Neubau Oberstufenschulhaus, Hunzenschwil

 

2. Preis

Architekt  Froelich & Hsu Architekten, Zürich

Fläche  8'450 m2

Zeitraum  2014

Die Schulanlage Hunzenschwil wird durch drei raumbildenden Baumgruppen aus gefüllt blühenden Vogelkirschen geprägt. Sie markieren die Eingänge zum Campus und schaffen durch ihre Dichte und Ausrichtung eine Abfolge von Aussenräumen, welche sich durch differenzierte Raumqualitäten auszeichnen. Als identitätsstiftendes Element geben sie dem Ort, vor allem während der Blütezeit und durch die Herbstfärbung, einen unverwechselbaren Charakter. Die heute dezentral liegenden Spielbereiche werden im bestehenden Spielplatz konzentriert. Durch die Ergänzung des umfassenden Heckenkörper entsteht ein klar definierter Spielort innerhalb des Schulareals. Im Einklang mit dieser Idee von räumlich präzis gefassten Nutzzonen wird der Velo- und PW Parkplatz kombiniert und ebenfalls mit einer Hecke eingefasst. Diese Zonierung erlaubt eine Entflechtung von Fahr- und Fussverkehr. Sie erhöht die Übersichtlichkeit innerhalb der Schulanlage und dient der Sicherheit der Kinder.