Neubau Doppelkindergarten Rüti

 

5. Preis

Architekt  PARC ARCHITEKTEN GmbH, Aarau

Fläche  4'022 m2

Zeitraum  2017

Wie ein Leuchtfeuer des angrenzenden Flughafens thront der neue Doppelkindergarten mit Hort auf dem Chilchbuck und erlaubt fantastische Sichtbeziehungen in die angrenzende Landschaft. Diese topografische Situation ist bestimmend für das Aussenraumkonzept. 

Das als Solitär konzipierte Gebäude will entdeckt werden. Der Zugang erfolgt über Wegbiegungen und über Erhebungen. Bäume rahmen den Blick auf den Kindergarten. Der Zugang wird zelebriert. Das Gebäude erschliesst sich nicht auf den ersten Blick, die Dimensionen offenbaren sich erst im Innern des Kindergartens.

Die für die Erschliessung notwendigen Strassen verbreitern sich in Aufenthaltsräume. Offene Flächen im Hartbelag sind als Kiesinseln oder Sandflächen konzipiert. Die unterschiedlichen Oberflächen erlauben es den Kindern diese selbstständig zu bearbeiten oder zu verändern und sich so eine eigene Welt zu erschaffen. Intarsien aus feinem Asphalt stehen, als horizontale Schiefertafeln gleich, den Kindern zum Bemalen zur Verfügung.

Die Naturlabors Versickerung, Wald, Hecke, Hügel oder Kies vermitteln den Kindern auf spielerische Weise ökologische Grundsätze. Auch sie dienen den Kindern als Spielort und bieten gleichzeitig unterschiedliche Zonen mit differenzierten Raumqualitäten. Aufgrund der offenen Ausgestaltung sind Anpassungen an spätere Nutzerwünsche wie z.B. Kleinspielgeräte, Grillstellen etc. ohne weiteres möglich.

Kirschbäume weisen den Weg zum Kindergarten. Im Frühling und im Herbst zeichnen sie sich durch die Blütenpracht, respektive ihre Herbstfärbung aus. Sie werden ergänzt durch Feldahorne und Burgen-Ahorne. Am Weg entlang stehen auch Nussbäume, dessen Früchte können durch die Kinder gesammelt werden. Essbare Früchte bilden auch die zwei Maulbeerbäume beim Kindergarteneingang. Durch ihre schirmförmige Kronenausbildung bilden sie ideale Schattenbäume im Eingangsbereich.